Österreichisches Sportrecht als juristische Querschnittmaterie spielte bisher in der wissenschaftlichen Forschung eine untergeordnete Rolle. Die Forschungsstelle Sportrecht ist eine institutionalisierte – von namhaften Playern der professionellen Sportwelt in Österreich unterstützte – akademische Einrichtung, die sich in umfassender Weise und auf höchstem wissenschaftlichen Niveau den mannigfachen Fragestellungen im Sport widmet.

Das Netzwerk der Forschungsstelle:

  • ao.Univ.-Prof. Mag.Dr. Wolfgang Brodil (Wissenschaftlicher Leiter) – Arbeits- und Sozialrecht (seit 2002 Mitglied des Senates 2 der ÖFBL, zahlreiche Publikationen auf dem Gebiet des Sportrechts)
  • Univ.-Prof. Mag.Dr. Christian Rabl (stv. Leiter) – Zivilrecht
  • ao.Univ.-Prof. MMag.Dr. Michaela Windisch-Graetz – Arbeits- und europäisches Wirtschaftsrecht
  • ao.Univ.-Prof. Mag.Dr. Daniel Ennöckl – Öffentliches Recht (ua Veranstaltungsrecht)
  • em.o.Univ.-Prof. Dr. Walter Schrammel – Schiedsverfahren (Mitglied des Ständigen Neutralen Schiedsgerichtes der ÖFBL)
  • RA Mag.Dr. Stefan Korn – Medien und Urheberrecht (Mitglied des Senates 2 der ÖFBL)
  • RA Mag.Dr. Norbert Wess Finanz- und Wirtschaftsstrafrecht (Stv. Vorsitzender des Senates 1 der ÖFBL)

Derzeit unterstützen uns:

  • Österreichischer Fußball-Bund – ÖFB
  • Österreichische Fußball-Bundesliga – ÖFBL
  • FK Austria Wien
  • cms-rrh Rechtsanwälte